NEK ENERGY

About NEK

Wir beschäftigen uns seit über 20 Jahren mit Energieeffizienz!

NEK steht für

Neue Energie Konzepte

und blickt auf die Erfahrung aus 500 realisierten Projekten zurück.

Diese Expertise bündeln wir, um Projekte zu entwickeln, die ein Ziel haben: Den Einsatz von möglichst wenig Energie zu besonders günstigen Konditionen. Und das langfristig und ressourcenschonend.

Dipl. - Ing. Stephan Wachtel

seit 2017: Fortführung NEK ENERGY als selbständiges Unternehmen

2012 - 2017: ASSMANN BERATEN + PLANEN AG, Vorstand und Mitinhaber
2016 Unternehmensentwicklung bis Veräußerung an die BKW-Gruppe in Bern
2014 Aufbau des Fachbereichs TA und Energieeffizienz
2012 Refounded NEK und Integration in ASSMANN

2008 - 2011: Kofler Energies AG, Vorstand
2008 Übernahme NEK Ingenieure durch die Kofler Energies; danach Vorstand für Technik und Organisation

1995 - 2008: NEK Ingenieure, Vorstand
2005 unter den TOP 5 Unternehmen in Deutschland
2000 Bundesweite Expansion (7 Standorte)
1995 Gründung der NEK Ingenieure Gruppe

About NEK

Wir beschäftigen uns seit über 20 Jahren mit Energieeffizienz!

NEK steht für

Neue Energie Konzepte

und blickt auf die Erfahrung aus 500 realisierten Projekten zurück.

Diese Expertise bündeln wir, um Projekte zu entwickeln, die ein Ziel haben: Den Einsatz von möglichst wenig Energie zu besonders günstigen Konditionen. Und das langfristig und ressourcenschonend.

Dipl. - Ing. Stephan Wachtel

seit 2017: Fortführung NEK ENERGY als selbständiges Unternehmen

2012 - 2017: ASSMANN BERATEN + PLANEN AG, Vorstand und Mitinhaber
2016 Unternehmensentwicklung bis Veräußerung an die BKW-Gruppe in Bern
2014 Aufbau des Fachbereichs TA und Energieeffizienz
2012 Refounded NEK und Integration in ASSMANN

2008 - 2011: Kofler Energies AG, Vorstand
2008 Übernahme NEK Ingenieure durch die Kofler Energies; danach Vorstand für Technik und Organisation

1995 - 2008: NEK Ingenieure, Vorstand
2005 unter den TOP 5 Unternehmen in Deutschland
2000 Bundesweite Expansion (7 Standorte)
1995 Gründung der NEK Ingenieure Gruppe

Dipl. - Ing. Stephan Wachtel

seit 2017: Fortführung NEK ENERGY als selbständiges Unternehmen

2012 - 2017: ASSMANN BERATEN + PLANEN AG, Vorstand und Mitinhaber
2016 Unternehmensentwicklung bis Veräußerung an die BKW-Gruppe in Bern
2014 Aufbau des Fachbereichs TA und Energieeffizienz
2012 Refounded NEK und Integration in ASSMANN

2008 - 2011: Kofler Energies AG, Vorstand
2008 Übernahme NEK Ingenieure durch die Kofler Energies; danach Vorstand für Technik und Organisation

1995 - 2008: NEK Ingenieure, Vorstand
2005 unter den TOP 5 Unternehmen in Deutschland
2000 Bundesweite Expansion (7 Standorte)
1995 Gründung der NEK Ingenieure Gruppe

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

Wir beschäftigen uns seit 20 Jahren mit Energieeffizienz. Der Umgang mit Systemen und Technologien, die sich dem Projekt nicht in den Weg stellen, sondern Teil der Lösung sind, vielleicht Lösungen insgesamt erst ermöglichen, haben uns dabei begleitet.

Eines prägt unsere Arbeit seit Beginn: Man lernt nie aus - und es gibt keine dummen Fragen!

Als Gründer, geschäftsführender Gesellschafter und Beratender Ingenieur habe ich seit 1995 exponierte Projekte begleitet, die Meilensteine in meiner beruflichen Vita darstellen.

Stephan Wachtel

Null-Energie-Gebäude sind möglich

Bereits 1997 habe ich mit der Fertigstellung des Solargebäudes in Leinefelde ein bilanzielles Null-Energie-Gebäude begleitet.

Der Einsatz von Niedrig-Temperatur-Heizung, hocheffektive Wärmerückgewinnung sowie Wärmepumpentechnologie gehört heute mittlerweile zum Standard. Die produzierte Energie ist im Jahresmittel mit dem Bedarf ausgeglichen.

Gebäude können auch umziehen

Die Expo 2000 mit ihren Motto Mensch Natur Technik hat einige Beiträge energetischer optimaler Projekte geliefert.

Beim Pavillon der christlichen Kirchen vom Büro Gerkan, Marg und Partner konnte ich erstmals an einem Gebäude mitwirken, das nach der Erstnutzung abgebaut und in Volkenroda wieder aufgebaut wurde.

Die Nachkriegsmoderne - erhaltenswert!

Der ehemalige Hauptsitz der Norddeutschen Landesbank am Georgplatz in Hannover mußte einer vollständigen energetischen Modernisierung unterzogen. Gemeinsam mit dem Büro von Prof. Schweger wurden Fassadenstudien durchgeführt und die technische Gebäudeausrüstung im Detail darauf abgestimmt.

Insgesamt wurden Energiekennwerte deutlich unterhalb der seinerzeit gültigen Energie- Einsparverordnung erreicht. Insofern können nach meiner Einschätzung diese wertvollen Beiträge zur Baukultur bewahrt werden.

Gebäude können Energie erzeugen

Ein zukunftsbestimmendes Element des von Prof. Herzog, München in Holzstandbauweise konzeptioniertes Ausstellungsgebäude der Deutschen Bundesstiftung Umwelt war ein Membran-Dach als aktives Energieelement.

Daraus resultierten erhebliche Abhängigkeiten zwischen passiver Energiegewinnung und aktiver Energieerzeugung. Für mich eine spannende Aufgabe.

Ein Tageslicht-Museum ?

Für jeden Konservator ein Graus - Tageslicht und wertvolle Exponate!

Die Zusammenarbeit mit Prof. Spengelin für die Erweiterung der Kunsthalle in Emden hat für meine weitere Arbeit wichtige Erfahrungen im Umgang mit Gebäudeklimata und Tageslicht gebracht.

Die Energieversorgung der Zukunft ist dezentral

Beim kirchlichen Bildungsseminar in Elstal wurde Baubestand modernisiert, durch das Büro UTZON aus Kopenhagen die Neubauten geplant und alles in einem Nahwärmeverbund zusammengefasst.

Für mich vor allem die Möglichkeit, eine Arbeitskultur made in Denmark kennenzulernen.

Meta-Haus Berlin

Die Konversion des ehemaligen Umspannwerkes zu Arbeitsplätzen für eine Designagentur und die Zusammenarbeit mit dem Büro von Prof. Kahlfeldt haben meine Arbeit bei bestehenden Gebäuden geprägt.

Denkmalschutz, Bauphysik, Schall und Wärme und vor allem Respekt vor dem historischen Gebäude waren zukünftig ein Leitbild des Büros.

Gedenkstätte Bergen Belsen

Technische Gebäudeausrüstung ist zwingend erforderlich, aber stört an Orten, die durch ihre minimalistische Formsprache und Gesten wirken wollen und sollen.

Die konstruktiven Elemente und die Auseinandersetzung mit dem Detail als solches konnte ich in der Arbeit mit KSP kennenlernen.

Dies hat meine Entwicklung als Meilenstein beeinflusst.

Science Center Phaneo

Ein Gebäude stellt immer Anforderungen an die Fachplaner.

Das Science Center in Wolfsburg von Zaha Hadid war für mich eine einzige Herausforderung.

Energetisch vorbildlich und trotzdem die gesamte Maintenance in nur einer Ebene organisiert. Die Exponate der Ausstellung fließen durch den Grundriss – die Heiz- und Kühllasten folgen diesem Fluss.

Staatsbibliothek Unter den Linden

Die Quadratur des Kreises – Maximale konservatorische Anforderung und ein lichtdurchfluteter Lesesaal nach dem Entwurf von HG Merz in Zusammenarbeit mit Prof. Sobek.

Dazu die Erst-Instandsetzung der Staatsbibliothek aus dem Baujahr 1914 durch Kriegszerstörung schwer angeschlagen und das alles beim laufenden Betrieb.

ADAC – Hauptsitz in München

Ein Neubau, das über 2.000 Mitarbeiter mit komplexen Einzelnutzungen wie Rechenzentrum, Druckerei, Fernsehstudie als einer der größten Bauvorhaben, das ebenso die konsequente Umsetzung eines Niedrig-Energie-Konzeptes zum Ziel hat.

Die Arbeitsweise des Büros von Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton war für mich eine bedeutende Erfahrung und Wohltat zu der ansonsten üblichen Ruppigkeit im Bauprozess.

Energetische Modernisierung des Terminal 1 – Flughafen Frankfurt

Wer kennt es nicht, das Terminal 1 des Flughafens Frankfurt. Ich habe auch die Energie- und Gebäudetechnik dieses imposanten Baukörpers kennengelernt und eine technisch zukunftsweisende Konzeption entwickelt, die schrittweise umgesetzt wird.

Ein Projekt der Superlative auf insgesamt
600.000 qm BGF.

Europas größte energetische Sanierung.

TXL+ - Eine Stadt erzeugt Energie

Die Stadt der Zukunft muss eine positive Energiebilanz aufweisen. Im Idealfall müssen alle Energien am Standort erzeugt und mit einem bilanziellen Jahresüberschuss zur Verfügung gestellt werden. TXL+ bündelt regenerative Systeme wie Wind, Sonne, Biomasse mit intelligenten Speicher- und Ringstrukturen, die Verfügbarkeit und Bedarf über das Jahr ausgleichen.

Die Nachnutzung des Flughafens Tegel wurde vom Büro Gerkan, Marg und Partner in einem mehrwöchentlichen interdisziplinären Workshop entwickelt. Die Messlatte für Energie-Plus- Nutzung liegt seitdem in Deutschland deutlich höher.

Energiewende – Darf es noch etwas weniger sein?

In meinen Projekten der letzten 20 Jahre konnte ich beobachten, wie die Energiewende das Augenmaß für das Machbare zum Teil verlor. Mit dem Gustavohaus konnte ich zum ersten Mal mit minimalen Investitionen hohe Einsparungen realisieren. Die Verfolgung und Validierung der Ergebnisse haben zudem den Blick des Planers auf den optimalen Betrieb gelenkt. Ebenso werden Grenzwertverletzungen kontinuierlich erfasst und behoben.

Bezahlbare Energieeffizienz

Neubauvorhaben stehen hinsichtlich ihrer Energieeffizienz-Strategie heute vor der Herausforderung, in einem Dickicht von Förderprogrammen und gesetzlichen Vorgaben den richtigen Pfad zu finden. Beim Gropiushaus verbinde ich mit dem Projektentwickler das Quartier zu einer Gesamtlösung. Die notwendigen Investitionen werden dabei in dem Maße auf Neubau und Bestand verteilt, dass die geforderte Energieeffizienz für das Gesamtprojekt optimal ist und bezahlbar bleibt.

Team

Natürlich arbeiten wir als Team. Unsere unterschiedlichen Ausbildungsinhalte und unsere Berufspraxis lassen nur dann Neues entstehen, wenn der Einzelne den Raum bekommt, den er für seinen Beitrag braucht.

Angetrieben werden wir ohnehin alle durch die gemeinsame Leidenschaft für das mit Abstand spannendste Thema unserer Zeit: Die Transformation einer Energieverbrauchs- zu einer Energieeffizienz-Wirtschaft. Und das ohne eine Verzichtskultur zu predigen sondern mit Lebensfreude.

Bei Fragen fragen …

Engineering – vom Ende her gedacht

Die Grundlage unserer Arbeit bildet fundiertes Ingenieurwissen. Unsere Ingenieure verfügen über herausragende Qualifikationen in den Bereichen der Energietechnik, der technischen Gebäudeausrüstung und Betriebswirtschaft.

Damit stellen wir immer sicher: Unsere Produkte sind vom Ende her gedacht. Vom wirtschaftlichen Einsatz von Energie im betrieblichen Prozess, deren Beschaffung und Abrechnung sowie dem effizienten Betrieb technischer Anlagen.

Für Bestandsgebäude und Neubauvorhaben!

Verstehen – was Sie erwartet!

Ein Neubauvorhaben startet mit beliebig vielen Parametern. Die Überführung eines Entwurfs in klar bewertbare Fakten, also Investitions- und Betriebskosten, schafft die Grundlage für klare und reproduzierbare Entscheidungen.

Dabei führen zunehmend Vorschriften zum energiesparenden Bauen zu einem hohen Kostendruck!

Mit unseren Werkzeugen können wir die Grenzen ausloten, die eine Genehmigung ermöglichen und Kosten auf ein Minimum senken.

Entwickeln – Wohin Sie wollen

Die technischen Systeme und energiewirtschaftlichen Randbedingungen sind in der Regel historisch im Bestand gewachsen.

Hier setzen wir an und entwickeln die Ausgangsbasis für eine verzahnte und effiziente Infrastruktur. Und diese Struktur wird die Grundlage eines Fahrplans für alle energiewirtschaftlichen Aufgaben im Unternehmen.

Nicht mehr, aber vor allem auch nicht weniger!

Optimieren – Des guten Feind

Auch eine gute Ausgangsbasis erfordert einen ständigen Optimierungsprozess.

Die dafür notwendigen Ressourcen zur Steigerung oder zur vollständigen Reorganisation werden von uns über die Projektlaufzeit zur Verfügung gestellt.

Am Erfolg partizipieren Beide – am besten 50/50.

Verstehen – was Sie erwartet!

Ein Neubauvorhaben startet mit beliebig vielen Parametern. Die Überführung eines Entwurfs in klar bewertbare Fakten, also Investitions- und Betriebskosten, schafft die Grundlage für klare und reproduzierbare Entscheidungen.

Dabei führen zunehmend Vorschriften zum energiesparenden Bauen zu einem hohen Kostendruck!

Mit unseren Werkzeugen können wir die Grenzen ausloten, die eine Genehmigung ermöglichen und Kosten auf ein Minimum senken.

Entwickeln – Wohin Sie wollen

Die technischen Systeme und energiewirtschaftlichen Randbedingungen sind in der Regel historisch im Bestand gewachsen.

Hier setzen wir an und entwickeln die Ausgangsbasis für eine verzahnte und effiziente Infrastruktur. Und diese Struktur wird die Grundlage eines Fahrplans für alle energiewirtschaftlichen Aufgaben im Unternehmen.

Nicht mehr, aber vor allem auch nicht weniger!

Optimieren – Des guten Feind

Auch eine gute Ausgangsbasis erfordert einen ständigen Optimierungsprozess.

Die dafür notwendigen Ressourcen zur Steigerung oder zur vollständigen Reorganisation werden von uns über die Projektlaufzeit zur Verfügung gestellt.

Am Erfolg partizipieren Beide – am besten 50/50.

Zertifizieren – über Gutes sprechen!

Tue Gutes und sprich darüber. Der Wert der Immobilie wird zunehmend auch durch die behauptete oder tatsächliche Erfüllung von Nachhaltigkeitsaspekten bestimmt.

Natürlich sprechen geringe Betriebskosten die deutlichste Sprache.

Für eine analytische Beurteilung erstellen wir zu dem Zertifikate nach den gängigen Verfahren.

Anhand dieser Zertifizierung definieren Sie den Wert Ihres Assets und wir helfen Ihnen diesen zu bewahren.

Begleiten – Denn es zählt was heraus kommt

Der Erfolg unserer Strategie lässt sich nur an einer Stelle ablesen:

An der Energieabrechnung des nächsten Jahres!

  • Wurden die Ziele erreicht?
  • Waren die Maßnahmen wirksam?

Wir begleiten Sie, indem wir die verordnungskonforme Abrechnung der Heiz- und Betriebskosten übernehmen.

Auf diesen Fakten setzen all unsere Controlling- und Monitoring-Werkzeuge auf.

Wir skalieren Ingenieurwissen

Wir wissen, dass wir das Rad nicht neu erfinden müssen. Die Kunst besteht darin, bestehende Entwicklungen so zu verbinden, dass aus den vorhandenen Technologien für Energieeffizienz auch Produkte werden, die skalierbar und damit auch am Markt erfolgreich sind.

Dafür greifen wir bereits heute auf ein Portfolio zurück, das nach dem MBO des Geschäftsbereiches “Technologien für Energieeffizienz“ der Kofler Energies Gruppe die Grundlage unseres Engagements bildet.

Energiespargarantie

Energiesparen mit Erfolgsgarantie!

Die Herausforderungen an die Wohnungswirtschaft wachsen täglich!

Wir adressieren mit unserem Produkt die wesentlichen Kernpunkte des Bereichs Energie.

  • Sachkosten senken
  • Mieter entlasten
  • Renditen steigern

100 % umlagefähig, 100 % transparenz und 100 % versorgungssicher.

Beispielprojekt einspargarantie anfordern

Wenn Sie mehr erfahren möchten, senden Sie uns eine Email an contact@nek.eu. Sie erhalten von uns dann ein beispielhaftes Projekt als Rückantwort.

myEVU.net

Die Energiewende ist beschlossene Sache!

In der Folge verändern sich die Energiemärkte nachhaltig.

Energie rückt vom reinen Beschaffungsgut in den strategischen Fokus Ihres Unternehmens.

  • Vom Beschaffer zum Erzeuger
  • Vom Abnehmer zum Gestalter

Im neuen Markt spielen Sie eine neue Rolle – myEVU.net – ist das Drehbuch.

Beispielprojekt myEVU anfordern

Wenn Sie mehr erfahren möchten, senden Sie uns eine Email an contact@nek.eu. Sie erhalten von uns dann ein beispielhaftes Projekt als Rückantwort.

smart properties

Betriebskosten und hier insbesondere Energie wird zum Kostentreiber Nr. 1 in der Bestandsimmobilie.

In der Folge wird der Spielraum zur Erhöhung der Kaltmiete abgegrenzt.

Zudem beeinflussen Nachhaltigkeitsaspekte zunehmend die Investitionspolitik und so den Vertriebserfolg.

Wir docken diese Themen an Ihr Asset-Management an und schaffen so einen Wachstumstreiber.

Beispielprojekt smart properties anfordern

Wenn Sie mehr erfahren möchten, senden Sie uns eine Email an contact@nek.eu. Sie erhalten von uns dann ein beispielhaftes Projekt als Rückantwort.

05.06.2018: BAFA bestätigt Dipl.-Ing. Stephan Wachtel als Berater für die Entwicklung und Umsetzung von Energiespar-Projekten auf Contractingbasis mehr erfahren

15.03.2018: NEK blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück: Rund 2.500 Wohneinheiten in der energetischen Betriebsführung mehr erfahren

07.02.2018: “Energiewende – wie geht es 2018 weiter?“ Beitrag von Stephan Wachtel im Immobilienmanager 1/2 2018 mehr erfahren

07.09.2017: Immobilienzeitung vom 07.09.2017 zum Marktstart von NEK Energy: "Wachtel gründet NEK erneut" mehr erfahren

05.09.2017: Nun ist die NEK Energy zum dritten Mal gestartet mehr erfahren

30.08.2017: Bezahlbare Energieeffizienz: Stephan Wachtel bringt NEK zurück auf den Markt mehr erfahren

15.03.2017: ASSMANN BERATEN + PLANEN stellt Weichen für die Zukunft: Die Partner der ASSMANN BERATEN + PLANEN AG beschließen, zukünftig dem Engineering Netzwerk der BKW-Gruppe zuzugehören mehr erfahren

16.10.2016: ASSMANN BERATEN + PLANEN sieht die energieeffizienten Gebäude im Fokus der Energiewende: Appell an die Politik zur Schaffung der politischen Rahmenbedingungen mehr erfahren

07.07.2016: ASSMANN BERATEN + PLANEN steigert Gesamtleistung und Gewinn: Hoher Auftragsbestand sichert zukünftiges Wachstum – Starke Nachfrage für Produktlinie „One-Stop-Engineering“ – Umwandlung in Aktiengesellschaft schafft Strukturen für nachhaltigen Erfolg mehr erfahren

18.05.2016: Energiewende versus Baukosten – was ist noch verhältnismäßig? - ASSMANN BERATEN + PLANEN präsentierte Produktlösungen aus dem Bereich SMART ENERGY im Rahmen einer Podiumsdiskussion mehr erfahren

23.02.2016: E-World 2016: Erster Messeauftritt von ASSMANN BERATEN + PLANEN war ein voller Erfolg - Produktreihe SMART ENERGY wurde einem europaweiten Publikum vorgestellt mehr erfahren

12.02.2016: Energiewende – darf es auch etwas weniger sein? - Produkt Roll Out SMART ENERGY von ASSMANN BERATEN + PLANEN auf der E-world 2016 mehr erfahren

03.05.2015: Dipl.-Ing. Stephan Wachtel referiert im Rahmen der „Fachtagung Versorgungstechnik“ am 08.05.15 zum Thema „Das erste 1-Liter-Gebäude Deutschlands – Konzeptentwicklung und Umsetzung“ an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel mehr erfahren

11.12.2014: Vortrag von Dipl.-Ing. Stephan Wachtel auf der Wirtschaftswoche Konferenz "Innovationen und Geschäftsmodelle für die Energiewirtschaft" mehr erfahren

12.09.2013: EnergieEffizienz-Messe IHK Frankfurt 10.9.2013: Stephan Wachtel bei der Podiumsdiskussion "Vision energieautake Fabrik - Industrie in der Energiewende" mehr erfahren

02.09.2013: Beitrag von Stephan Wachtel in der Wirtschaftswoche Nr. 36 zum Thema Energiewende mehr erfahren

05.08.2013: Energetische Inspektion für das Klinikum Wolfsburg - Entwicklung eines skalierbaren Produktes auf Basis von DOCby.net mehr erfahren

03.07.2013: Integration von NEK ENERGY in ASSMANN abgeschlossen mehr erfahren

05.06.2013: Energetische Generalsanierung Stadthalle Braunschweig - Die Entwicklung von NEK unter dem Dach von ASSMANN BERATEN + PLANEN nimmt Fahrt auf. mehr erfahren

22.04.2013: Neu erschienen: Praxishandbuch "Immobilien und Energie - Lösungen und Chancen" mit einem Beitrag von Stephan Wachtel zum Thema "Moderne Anlagentechnik", zu bestellen unter www.immobilienmanager.de

28.03.2013: Energieeffizienz als Lebensgefühl: Interview mit Stephan Wachtel im TOP Berliner Magazin mehr erfahren

10.03.2013: Geschäftsbericht 2012 mehr erfahren

06.03.2013: NEK ENERGY verdoppelt Umsatz mehr erfahren

26.02.2013: Energiewende und wachsendes Kostenbewusstsein bescheren NEK ENERGY GmbH Auftragsflut mehr erfahren

10.01.2013: Neujahrsgruß 2013 - Aufbruch: NEK ENERGY zieht um mehr erfahren

15.11.2012: Vortrag zum aktuellen rechtlichen Rahmen und zur Methodik geringinvestiver Maßnahmen anhand eines Praxisbeispiels Projekt Gustavo Haus auf der Veranstaltung des Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen in Berlin

09.10.2012: "Energetische Sanierung - Hürdensprung mit Fußfesseln" - Stephan Wachtel mit Experten bei der Diskussion auf der diesjährigen Expo Real in München mehr erfahren

01.10.2012: NEK ENERGY setzt ihre Entwicklung unter dem Dach von ASSMANN BERATEN + PLANEN GmbH fort. Dort verantwortet Stephan Wachtel als Geschäftsführer und Partner den Bereich Technische Gebäudeausrüstung und Energieeffizienz. mehr erfahren

27.07.2012: "Großer Effekt für kleines Geld" - NEK´s Pilotprojekt gering investiver Maßnahmen - Lesen Sie mehr dazu in der Juli/August Ausgabe des Immobilien Managers mehr erfahren

14.06.2012: "Energieeffizienz in der industriellen Produktion" war das Thema der MIT CDU Aachen zusammen mit der Schumag AG, bei der Stephan Wachtel an der Diskussion auf dem Podium teilnahm mehr erfahren

22.05.2012: Stephan Wachtel: "Gründen Sie Ihren eigenen Energieversorger für mehr Energieeffizienz - ein Praxisbeispiel" auf der Veranstaltung des Germanischen Lloyds in Hamburg

15.03.2012: "Ist dies das grünste Gebäude der Welt?" Beitrag von Stephan Wachtel in der cci 03/12 mehr erfahren

29.02.2012: Stephan Wachtel auf der Jahresauftaktkonferenz der DENEFF am 29.02.2012 in Berlin mehr erfahren

27.01.2012: NEK ENERGY GmbH präsentiert im Frühjahr erste Produkte mehr erfahren

16.01.2012: Neujahrsgruß 2012 - Meilenstein für nek | energy mehr erfahren

09.11.2011: Stephan Wachtel auf dem Podium beim Energie Symposium am 08.11./09.11.11 in Aachen mehr erfahren

20.10.2011: Wachtel als Diskussionsteilnehmer bei der Fachtagung "Ambitionierter Klimaschutz und Effizienz" in Berlin mehr erfahren

09.09.2011: Vortrag: „Geschäftsmodelle und andere monetäre Ansätze für effizienzsteigernde Maßnahmen im Nichtwohngebäudebereich" am 09. und 10.09.2011 in Kassel mehr erfahren

21.07.2011: Management führt Geschäftsbereich „Technologien für Energieeffizienz“ der Kofler Energies AG nach MBO fort mehr erfahren

14.06.2011: Unternehmergespräch mit Renate Künast am 14.06.2011 im Büro von gmp Architekten in Berlin mehr erfahren

Der Ausdruck Energieeffizienz, als Lebensgefühl, als Zeitgeist, als Haltung

Die Endlichkeit der fossilen Ressourcen ist keinesfalls als Bedrohung oder Verzichtkultur zu verstehen. Vielmehr als Quelle der Inspiration und Ansporn für neue Lösungen, Produkte und Prozesse. Als große Chance!

Deswegen ist die Entwicklung nie zu Ende und bedarf regelmäßigen Inputs.

Diese Chance wollen wir gemeinsam mit Ihnen teilen.

Wie gesagt: Man lernt nie aus - und es gibt keine dummen Fragen.

Anschrift

NEK ENERGY GmbH
Am Triangel 4a
38104 Braunschweig

Tel.: +49 (0) 531-18050890
Fax: +49 (0) 531-18050899
E-Mail: office@nek.eu

XING

Anschrift

NEK ENERGY GmbH
Am Triangel 4a
38104 Braunschweig

Tel.: +49 (0) 531-18050890
Fax: +49 (0) 531-18050899
E-Mail: office@nek.eu

Datenschutz

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ('Google'). Google Analytics verwendet sog. 'Cookies', Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einem Server der Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzten, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Google wird diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. In keinem Fall wird Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung gebracht.

Durch die Nutzung dieser Website erkären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

impressum

NEK ENERGY GmbH
Am Triangel 4a
38104 Braunschweig

Tel.: +49 (0) 531-18050890
Fax: +49 (0) 531-18050899
E-Mail: office@nek.eu

Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Stephan Wachtel
Sitz Braunschweig; HRB Braunschweig 201938